01
Jun
2022
02
Jun
2022
Städtetag Nordrhein-Westfalen

Mitgliederversammlung 2022 - "Lebenswertes Zuhause. Die Städte in NRW"

Die Mitgliederversammlung findet in der Philharmonie in Essen statt!
01
Jun
2022
02
Jun
2022

Ort

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen

Ansprechpartner/in

Städtetag Nordrhein-Westfalen

Telefon

0221 3771-191

Mittwoch, 1. Juni 2022

ab 16:00 Uhr

Ausstellungseröffnung


16:30 bis 17:30 Uhr

Gruppenbesprechungen der Mitgliederversammlung


18:00 bis 19:30 Uhr

Exkursionen: Touren durch Essen

  • E 01: Die Grüne Mitte Essen – vom Güterbahnhof zum grünen, innerstädtischen Stadtquartier
  • E 02: Essens Grüne Mitte mit dem Fahrrad erleben
  • E 03: Neues auf Altem – Zukunftsweisende Innovationsquartiere
  • E 04: Revitalisierung der Essener Innenstadt
  • E 05: Stadtrundfahrt Nord – Strukturwandel rund um das UNESCO Welterbe Zeche Zollverein
  • E 06: Stadtrundfahrt Süd – historisch, idyllisch, grün
  • E 07: Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule – Talent- und Europaschule im Essener Norden
  • E 08: Führung durch das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv
  • E 09: Führung durch die Alte Synagoge
  • E 10: Dominsel und Rathaus entdecken
  • E 11: "Folkwang und die Stadt" – Ideen für ein nachhaltiges Zusammenleben
  • E 12: Museum Folkwang – Ausstellung "We want you! Von den Anfängen des Plakats bis heute"
  • E 13: Feuerwehr Essen – Analytische Task Force (ATF) zur Bekämpfung von CBRN-Gefahren
  • E 14: Essen 1887 – eine Mixed-Reality-Zeitreise

ab 19:30 Uhr

Willkommen auf der Mitgliederversammlung und gemeinsame Abendveranstaltung in der Philharmonie Essen

Donnerstag, 2. Juni 2022

ab 09:00 Uhr

Begrüßungskaffee in der Ausstellung


09:30 bis 10:30 Uhr

Foren

Forum A
Investitionslücke klug schließen - Städte jetzt für die Zukunft gestalten!

Die Städte in NRW haben zu lange von der Substanz gelebt. Für notwendige Investitionen fehlte erst Geld und dann Personal. Der Nachholbedarf bei öffentlichen Infrastrukturen ist enorm. Hier liegen die Stellschrauben, um Städte zukunftsfähig aufzustellen. Die Investitionslücke ruft auch nach Neuem. Klimaschutz und Digitalisierung, Resilienz und Nachhaltigkeit müssen den Aufholprozess der NRW-Städte prägen. Dafür müssen die Finanzierung stimmen und die Städte die nötige Beinfreiheit erhalten.

Gesprächsrunde:

  • Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW
  • Dr. Katja Rietzler, Leiterin des Referats Steuer- und Finanzpolitik im Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW

Moderation:

  • Tom Hegermann, Moderator, Journalist, Trainer

Forum B
Resilient und zukunftsfest im Zeitalter multipler Krisen - Was macht Schulen zu Gewinnerschulen?

Die Städte wollen gute Rahmenbedingungen für erfolgreiche Bildung schaffen. Seit Jahren befinden sich Schulen jedoch in einem tiefgreifenden Wandel. Pädagogischer Fachkräftemangel, Herausforderungen der baulichen und digitalen Ausstattung sowie sozialräumlich konzentrierte Problemlagen und Armutsrisiken treffen auf gestiegene Anforderungen an den Lern- und Lebensort Schule. Die Pandemie sowie die Auswirkungen von Flucht und Migration erhöhen den Handlungsdruck. Enge finanzielle Handlungsspielräume begleiten die Diskussion um Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort. Was brauchen Städte, um Schulen in Zeiten multipler Krisen resilient und zukunftsfest zu machen?

Gesprächsrunde:

  • Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Leiterin der Fakultät für Bildungswissenschaften, Universität Duisburg-Essen
  • Muchtar Al Ghusain, Beigeordneter für Jugend, Bildung und Kultur der Stadt Essen
  • Tim Kurzbach, Oberbürgermeister der Stadt Solingen und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW
  • Barbara Pampe, Vorständin der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Moderation:

  • Dr. Leo Flamm, Vorsitzender Landespressekonferenz NRW a.D.

Forum C
Grün und blau: Städte für Klima. Städte für Menschen.

Wie müssen unsere Städte gestaltet sein, damit wir gut und nachhaltig leben? Was schützt vor Stress für Mensch und Umwelt? "Grün" und "Blau" in der Stadt schaffen Lebens- und Aufenthaltsqualität. Zugleich schützen sie das Klima und wirken den Folgen des Klimawandels entgegen. Kluge, interdisziplinäre Strategien und Konzepte sind gefragt. Dies sichert Lebensqualität und persönliches Wohlbefinden. Grün und Blau sind elementarer Bestandteil einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung, die das Klima und den Menschen in seiner Umwelt in den Blick nimmt.

Gesprächsrunde:

  • Prof. Dr. Mazda Adli, Stressforscher und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Fliedner Klinik Berlin
  • Sibylle Keupen, Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW
  • Kristin Lazarova, Mitglied Urbane Liga Alumninetzwerk
  • Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW

Moderation:

  • Andrea Oster, Moderatorin bei WDR5

Forum D
Zunehmende Spaltung: Wie finden wir Wege zu einem neuen Miteinander?

Gesellschaftliche Debatten verlaufen zunehmend polarisiert. Mit den Kontroversen nehmen auch Hass und Gewalt zu. Zulauf erhalten – nicht zuletzt durch Social Media – populistische Strömungen und extreme Gruppen. Gleichzeitig nimmt die Bereitschaft ab, sich in etablierten politischen Strukturen zu engagieren. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Welche Brücken können wir bauen, um wieder zu einem konstruktiven gesellschaftlichen Miteinander zu gelangen? Im Forum wollen wir Wege diskutieren, wie wir uns den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen können.

Gesprächsrunde:

  • Katja Dörner, Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW
  • Ministerialdirigentin Dr. Daniela Lesmeister, Leiterin der Abteilung 4 (Polizei) im Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Christoph Tesche, Bürgermeister der Stadt Recklinghausen und Vorstandsmitglied des Städtetages NRW
  • Prof. em. Dr. Ulrich Wagner, Ehemaliger Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg

Moderation:

  • Wolfgang Meyer, WDR-Radiomoderator

10:30 bis 11:00 Uhr

Kaffeepause


  • Blick auf den Burgplatz, die Münsterkirche und das Rathaus der Stadt Essen.

Plenum Teil I

11:00 Uhr

Begrüßung durch die Moderatorin Susanne Wieseler


Eröffnung der Mitgliederversammlung durch den Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Pit Clausen, Stadt Bielefeld


Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Essen und Stellvertretenden Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Thomas Kufen


Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen,
Hendrik Wüst, MdL


Rede des Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Pit Clausen, Stadt Bielefeld


Wahl der / des Vorsitzenden und der / des Stellvertretenden Vorsitzenden und Wahlen zum Vorstand


12:30 bis 13:30 Uhr

Mittagspause und Ausstellung


  • Nachtaufnahme des Haupteingangs Welterbe Zeche Zollverein in Essen.

Plenum Teil II

13:30 Uhr

Begrüßung durch die Moderatorin Susanne Wieseler


Rede des Geschäftsführers des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Helmut Dedy


Moderiertes Gespräch
Zeitenwende – wie Krisen unsere Gesellschaft verändern

  • Diana Kinnert, Publizistin
  • Professor Karl-Rudolf Korte, Politikwissenschaftler und Direktor der NRW School of Governance Universität Duisburg-Essen
  • Oberbürgermeister Thomas Kufen, Stellv. Vorsitzender Städtetag NRW
  • Ye-One Rhie, Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Rates der Stadt Aachen

Morderation: Susanne Wiegeler, TV-Moderatorin und Journalistin


Schlusswort der / des neuen Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen


ca. 15:00 Uhr

Ende der Mitgliederversammlung

  • Blick auf Essen-Kettwig, Am Mühlgraben.