26
Feb
2024
27
Feb
2024
Essen - Grüne Hauptstadt Europas

Zukunftsformate der Region - Wege zur Mobilitätswende und aus der Klimakrise

Eine Anmeldung an dieser Veranstaltung ist bis
zum 12. Februar 2024 möglich.
26
Feb
2024
27
Feb
2024

Ort

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen

Ansprechpartner/in

Grüne Hauptstadt Agentur

Unkompliziert und klimafreundlich – so soll die Mobilität der Zukunft sein. Doch wie kann man hierfür die Bedingungen schaffen und die Menschen hierzu motivieren? Welche Erfahrungen haben andere Grüne Hauptstädte Europas gemacht und von welchen positiven Beispielen können wir lernen? Welche Impulse haben Großevents auf die regionale Mobilitätsentwicklung? Und wie können Bürgerinnen und Bürger sich engagieren?

Wege zur Mobilitätswende und aus der Klimakrise
Unter diesem Motto steht der 4. Internationale Kongress "Zukunftsformate der Region“ auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein am 26./27. Februar 2024.

Am 26. Februar 2024 werden "Bürgerexperimente für die Verkehrswende“ vorgestellt. Die Veranstaltung ist zugleich Abschlussveranstaltung unseres Reallabor-Projektes Be-MoVe, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Forschung für nachhaltige Entwicklung gefördert wird.

Ein vielfältiges Programm, auch mit internationalen Referenten und Referentinnen, erwartet Sie am 27. Februar 2024. Dieser Tag wird zusätzlich online live gestreamt und simultan deutsch-> englisch, bzw. englisch->deutsch übersetzt.

Der Kongress bietet den passenden Rahmen für Fachleute, Entscheiderinnen und Entscheider sowie Bürgerinnen und Bürger, um sich darüber auszutauschen, wie Zukunftsformate zur Transformation unserer Städte und Regionen vor dem Hintergrund der globalen Herausforderungen beitragen. Wir laden Sie ein zum Diskutieren, Fragen und Zuhören.

Am 27. Februar 2024 um 13:55 Uhr wird Frau Dr. Christine Wilcken, Beigeordnete des Deutschen Städtetages zur Diskussionsrunde "Was können wir für die anderen Städte aus den gehörten guten Beispielen lernen?" sprechen. Um 14:45 Uhr wird die Diskussionsrunde fortgeführt.

Programm
Weitere Informationen