Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



EILDIENST-Übersicht

Um den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedsstädten zu vertiefen, veröffentlicht der Städtetag Nordrhein-Westfalen den "Eildienst" mit Informationen für Rat und Verwaltung. Der "Eildienst" erscheint neunmal im Jahr.

Archiv der EILDIENST-Ausgaben des Jahres 2019

Eildienst 4|2019

Zu den zentralen Themen des Heftes gehört die Bertelsmann-Studie "Armut in Großstädten", deren Ergebnisse die Erfahrungen vieler NRW-Städte bestätigen. Darüber hinaus setzen wir uns mit dem aktuellen Gutachten des NRW-Verkehrsministeriums zu Stadtbahnen und dem Bleiberechtserlass des Landes NRW auseinander und berichten über den Besuch der NRW-Kommunalministerin beim Finanzausschuss des Städtetages. In der Rubrik "Aus den Städten" stellen wir u.a. den neuen barrierefreien Internetauftritt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe vor, der die neue EU-Richtlinie zum inklusiven Internet für öffentliche Einrichtungen umsetzt. In der Rubrik "Gern gesehen" stellt der Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel, Rajko Kravanja, das neue Naherholungsgebiet um die Emscher – ehemals Abwasserkanal, heute im Umbau zum "blauen Fluss" – vor.
zur Ausgabe
 

Eildienst 3|2019

Im Fokus dieser Ausgabe steht die Kritik der NRW-Städte an den geplanten Milliardenkürzungen des Bundes bei der Flüchtlingskostenfinanzierung. Weitere Schwerpunktthemen sind der Kohleausstieg sowie die neue Bauordnung NRW 2018. Darüber hinaus berichten wir unter anderem über den Aktionsplan gegen Gewalt gegen Feuerwehr- und Rettungskräfte in NRW und über das Projekt "Medienkompetente KiTas", bei dem Erzieherinnen und Erzieher im Umgang mit digitalen Medien geschult werden. In der Rubrik "Gern gesehen" stellt Bürgermeister Christoph Tesche aus Recklinghausen das Ruhrfestspielhaus als einen seiner Lieblingsorte seiner Stadt vor.
zur Ausgabe
 

Eildienst 2|2019

Ein zentrales Thema dieser Ausgabe ist das Unterhaltsvorschussgesetz. Ferner dreht es sich in dem Heft unter anderem um die Frage, wie Kommunen, Länder und Bund die Schaffung von "bezahlbarem Wohnraum" dauerhaft meistern können. Darüber hinaus erörtern wir, wie öffentliche Bibliotheken als "Gemeinschaftsterritorien" Stadtgesellschaften Orientierung und Identifikation bieten können. Zudem widmen wir uns dem Problem des Leerstands von Kirchengebäuden und deren mögliche Umnutzung. In der Rubrik "Gern gesehen" stellt Bürgermeister Reiner Breuer aus Neuss ein besonderes Objekt der Wasserbau-Ingenieurskunst aus napoleonischer Zeit vor.
zur Ausgabe
 

Eildienst 1|2019

Die erste Ausgabe des Eildiensts im neuen Jahr widmet sich unter anderem den Diskussionen um das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) sowie der zukünftigen Finanzierung beim Straßenausbau in NRW. Wesentliche Eckpunkte aus kommunaler Sicht zur Novellierung des Kibiz sind aufgeführt. Wichtig ist dabei für die Kommunen vor allem, dass die Reform sie nicht weiter finanziell belastet. Bei der Debatte um die Straßenausbaubeträge spricht sich der Städtetag gegen eine Abschaffung aus. Mehr zu den Gründen im Heft. Außerdem mit in der Ausgabe: Bochum stellt sein Garagensystem für E-Bikes vor. Und in der Rubrik "Gern gesehen" spricht Oberbürgermeister Ulrich Scholten, Mühlheim an der Ruhr, über die Kreuzung der Radschnellwege Ruhrtal und RS1 in seiner Stadt.
zur Ausgabe
 
2018
  • Suche:
Top-Themen
Europawahl 2019: "12 gute Gründe für Europa"
Neue Broschüre des MBEI NRW
Mehr
Geschäftsbericht 2018 des Städtetages Nordrhein-Westfalen
Die Arbeit des Städtetages Nordrhein-Westfalen in Schwerpunkten
Mehr
Mitgliederversammlung 2018 des Städtetages NRW
Dokumentation
Mehr

Aus den Städten
Köln, Oberhausen, Regionalverband Ruhr:
Auszeichnung beim Deutschen Fahrradpreis 2019
zum Artikel
Dortmund:
Weltweit leichtestes Elektrofahrrad in Dortmund entwickelt?
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: