Logo des Städtetages NRW

Integration von Flüchtlingen

  1. Der Vorstand des Städtetages NRW fordert das Land erneut mit Nachdruck auf, einen wesentlichen Anteil der Bundesmittel für Integration an die Kommunen weiterzugeben. Die weitere Durchführung von Integrationsmaßnahmen und deren Ausbau wird nur mit zusätzlicher finanzieller Unterstützung zu leisten sein.
     
  2. Der Vorstand stellt fest, dass die Städte unter enormer Kraftanstrengung umfassende Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen ergriffen haben. Er sieht gleichwohl die Notwendigkeit, Integrationsmaßnahmen in den Städten auszuweiten.
     
  3. Der Vorstand fordert das Land auf, die flüchtlingsbedingten Kosten der Unterkunft (KdU) ab dem Jahr 2017 entsprechend dem tatsächlichen Aufwand vor Ort im Verhältnis zu den landesweiten Gesamtaufwendungen zu verteilen.
       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten