Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
17. 02. 2016

Erweiterung der Zuständigkeit zur Überwachung bestimmter Verkehrsverbote / Novellierung des § 48 Abs. 2 Ordnungsbehördengesetz (OBG)

1. Der Vorstand des Städtetages Nordrhein-Westfalen lehnt eine grundsätzliche Erweiterung von Zuständigkeiten der Kreisordnungsbehörden und großen kreisangehörigen Städte in § 48 Abs. 2 OBG hinsichtlich der Überwachung angeordneter Verbote, insbesondere zum Schutz der Verkehrsinfrastruktur, ab.

 

2. Der Vorstand begrüßt den von der Geschäftsstelle mit dem Land erzielten Kompromiss, der es einzelnen interessierten Städten ermöglicht, aufgrund ihrer besonderen Betroffenheit auf Antrag mit Ausnahmegenehmigung die Einhaltung bestimmter Verbote im fließenden Verkehr zu überwachen.

  • Suche:
Top-Themen
Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalen 2017
Bewertung des Städtetages NRW
Mehr
Erwartungen an den neuen Landtag und die neue Landesregierung
Zu den Forderungen des Städtetages NRW
Mehr
Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Juni 2017 in Münster
Zum Bericht und Positionspapier

Aus den Städten
Herne:
Stadt herne wird "First Mover für mehr Lebensqualität"
zum Artikel
Essen:
Ein Becher für die ganze Stadt - Studierende in Essen bauen Pfandsystem auf
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: