Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



Radverkehr planen unter schwierigen Bedingungen - Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen (mit Exkursionselement)

Termin: 24./25. Juni 2019 in Köln
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Simone Harms (Difu)
E-Mail: harms@difu.de
Telefon: 030/39001-132

Wer mit der Planung des Radverkehrs beschäftigt ist, wird zwangsläufig mit den Themen Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen konfrontiert. Während es meist noch verhältnismäßig einfach ist, allgemeine Zustimmung zur Förderung des Radverkehrs zu erhalten, beginnen die echten Herausforderungen, wenn die Planung konkreter wird und Interessen anderer berührt werden. Sei es beispielsweise der Umgang mit dem Thema ruhender Verkehr, die Umgestaltung von Straßenräumen oder die Führung des Radverkehrs bei wenig Platz – ein geschicktes Vorgehen unter Einbindung vielfältiger Akteure und sorgfältiges Abwägen von Lösungen ist meist erforderlich.

 

Das Seminar mit Exkursionselement wird in Heidelberg, Augsburg und Köln angeboten – alles Orte, in denen der Radverkehr systematisch gefördert wird. Das Thema Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen bekommt an spannenden Beispielen vor Ort anschaulich Gestalt.

 

Am ersten Tag wird das Thema grundlegend behandelt und diskutiert:

  • Wie geht man mit Flächenkonflikten bei Planungen im knappen öffentlichen Raum um?
  • Mit welchen Argumenten überzeuge ich verschiedenste Akteure im Planungsprozess?
  • Welchen Spielraum lassen die Regelwerke bei knappen Platzverhältnissen?
  • Praxisbeispiele und die Diskussion von Lösungswegen in Arbeitsgruppen runden den Tag ab.

 

Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der jeweiligen Gastgeberstadt Heidelberg, Augsburg oder Köln:

  • Welche politischen Grundlagen für die Radverkehrsförderung gibt es?
  • Wie gehe ich in der Planung mit Zielkonflikten und Flächenkonflikten um?
  • Was kann ich aus Beispielen vor Ort lernen (Fahrradexkursion)?

Neben spannenden Vorträgen und interaktiven Elementen bietet das Seminar viel Zeit für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen (AGFK) Niedersachsen/Bremen e. V. übernimmt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Mitgliedskommunen eine begrenzte Anzahl an Teilnahmegebühren, nicht jedoch die Übernachtungskosten von 50,00 Euro. Bitte melden Sie sich ganz normal über das Anmeldeformular an. Bei Fragen können Sie sich gern an uns wenden.

 

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Heidelberg, Augsburg und Köln statt.

 

Weitere Informationen zum Inhalt, zum Programm, zur Anmeldung und zu Organisatorischen

 

  • Suche:
Top-Themen
Integration von Flüchtlingen bei Arbeit und Ausbildung
Offener Dankesbrief an Ehrenamtliche
Mehr
Geschäftsbericht 2018 des Städtetages Nordrhein-Westfalen
Die Arbeit des Städtetages Nordrhein-Westfalen in Schwerpunkten
Mehr
Mitgliederversammlung 2018 des Städtetages NRW
Dokumentation
Mehr

Aus den Städten
Dortmund:
Einrichtungen erhalten Deutschen Kita-Preis
zum Artikel
Duisburg:
Verein "Jungs e.V." erhält Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: