Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
15. 10. 2016

Städtetag NRW begrüßt Einigung zu Bund-Länder-Finanzbeziehungen

Statement des Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Pit Clausen aus Bielefeld, zur Einigung über die Bund-Länder-Finanzbeziehungen


"Es ist erfreulich, dass sich Bund und Länder nach langen Beratungen über den künftigen Länderfinanzausgleich und andere Finanzfragen geeinigt haben. Sie schaffen damit mehr Planungssicherheit für die Haushalte der Länder ab dem Jahr 2020 und auch für die Kommunen. Da jetzt die Finanzausstattung der Länder verbessert wird, müssen davon auch die Städte profitieren. Wir erwarten vom Land, dass ein Teil der Mittel den nordrhein-westfälischen Kommunen zugute kommt.
 

Die Städte begrüßen, dass nun sowohl Landes- als auch Bundesmittel genutzt werden können, um den Modernisierungsstau in den nordrhein-westfälischen Schulen zu verringern und die Lernbedingungen für die Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Neben dem kürzlich vom Land aufgelegten Programm 'Gute Schule 2020' wird nun auch die Investitionsförderung des Bundes für finanzschwache Kommunen aufgestockt, mit Geld für die Schulen."

 

  • Suche:
Top-Themen
Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalen 2017
Bewertung des Städtetages NRW
Mehr
Erwartungen an den neuen Landtag und die neue Landesregierung
Zu den Forderungen des Städtetages NRW
Mehr
Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Juni 2017 in Münster
Zum Bericht und Positionspapier

Aus den Städten
Herne:
Stadt herne wird "First Mover für mehr Lebensqualität"
zum Artikel
Essen:
Ein Becher für die ganze Stadt - Studierende in Essen bauen Pfandsystem auf
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: