Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
08. 07. 2016

Städtetag NRW zur Einigung bei den Integrationskosten

Statement des Vorsitzenden des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Pit Clausen aus Bielefeld zur Einigung von Bund und Ländern bei den Integrationskosten

"Für die Kommunen in Nordrhein-Westfalen ist die Einigung von Bund und Ländern über die Integrationskosten wichtig, denn die Städte brauchen eine schnelle finanzielle Unterstützung durch Bund und Länder, um wichtige Integrationsaufgaben und -konzepte bezahlen zu können. Integration findet schließlich vor Ort in den Kommunen statt.

 

Das Land Nordrhein-Westfalen ist nun gefordert, die Zahlungen schnell an die Kommunen weiterzugeben. Damit die Integration gelingt, ist es wichtig, das Geld gezielt dort einzusetzen, wo es benötigt wird, für den Ausbau der Kinderbetreuung oder für den Wohnungsbau, für den Bau und die Ausstattung von Schulräumen sowie für Schulpsychologen, Dolmetscher, Sozialpädagogen und für Sprachförderprogramme etwa in Kitas."

 

  • Suche:
Top-Themen
Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalen 2017
Bewertung des Städtetages NRW
Mehr
Erwartungen an den neuen Landtag und die neue Landesregierung
Zu den Forderungen des Städtetages NRW
Mehr
Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Juni 2017 in Münster
Zum Bericht und Positionspapier

Aus den Städten
Duisburg:
Vorreiter unter deutschen Großstädten beim Angebot von Bussen "on-demand"
zum Artikel
Dortmund:
Gewinner des "Klinik Award 2017"
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: