Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



Gelsenkirchen:
Stadt lässt eigene Talentscouts ausbilden

2011 startete das NRW-Talentscouting an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Inzwischen ist daraus ein landesweites Programm geworden, in dem mehr als 70 Talentscouts an 370 Berufskollegs, Gesamtschulen und Gymnasien über 17.000 Talente von der Schule über eine Berufsausbildung oder ein Studium bis in den Job begleitet werden. 17 Fachhochschulen und Universitäten im ganzen Bundesland sind beteiligt.

 

Als erste Kommune in NRW lässt die Stadt Gelsenkirchen Beschäftigte zu Talentscouts ausbilden. So soll qualifizierter Nachwuchs für den kommunalen Arbeitgeber gewonnen werden. Talentscouts begleiten besonders engagierte Schüler aus weniger privilegierten Verhältnissen auf ihrem Weg in Beruf und Ausbildung und fungieren als Vorbilder.


Ein städtischer Mitarbeiter hat die Fortbildung im Gelsenkirchener NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule bereits abgeschlossen, eine weitere Angestellte durchläuft sie derzeit.


 

Infos unter www.nrw-talentzentrum.de und www.gelsenkirchen.de

 

(Quelle: idr, www.nrw-talentzentrum.de, www.gelsenkirchen)

  • Suche:
Top-Themen
Integration von Flüchtlingen bei Arbeit und Ausbildung
Offener Dankesbrief an Ehrenamtliche
Mehr
Geschäftsbericht 2018 des Städtetages Nordrhein-Westfalen
Die Arbeit des Städtetages Nordrhein-Westfalen in Schwerpunkten
Mehr
Mitgliederversammlung 2018 des Städtetages NRW
Dokumentation
Mehr

Aus den Städten
Gelsenkirchen:
Stadt lässt eigene Talentscouts ausbilden
zum Artikel
Dortmund:
Dortmund steht im Halbfinale des europäischen Wettbewerbs "iCapital 2019"
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: