Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
03. 03. 2014

Anforderungen an einen fairen und nachhaltigen Finanzausgleich

Positionspapier des Städtetages Nordrhein-Westfalen

 

Mit dem Gemeindefinanzierungsgesetz 2014 (GFG) hat der Gesetzgeber Verschiebungen zu Lasten der großen und größeren Städte umgesetzt. Für das kommende Gemeindefinanzierungsgesetz steht nun die Befassung mit dem sogenannten FiFo-Gutachten zur "Weiterentwicklung des kommunalen Finanzausgleichs in Nordrhein-Westfalen" auf der Tagesordnung.

 

Diese Diskussion darf nicht als Vorwand für weitere Eingriffe in den Finanzausgleich missbraucht werden. Im Gegenteil gilt: Der kommunale Finanzausgleich muss der Bedeutung der Städte für die Entwicklung des gesamten Landes und ihren besonderen städtischen Belastungen besser als bisher
Rechnung tragen.

 

Auf der Grundlage der Diskussionen in der Arbeitsgemeinschaft "Gemeindefinanzierungsgesetz" hat der Städtetag NRW zentrale Leitsätze zu diesen Aspekten erarbeitet und diese in dem Positionspapier "Anforderungen an einen fairen und nachhaltigen Finanzausgleich" zusammengestellt.

 

Positionspapier "Anforderungen an einen fairen und nachhaltigen Finanzausgleich"

(PDF-Datei, 560 KB)
Datei herunterladen
  • Suche:
Top-Themen
Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalen 2017
Bewertung des Städtetages NRW
Mehr
Erwartungen an den neuen Landtag und die neue Landesregierung
Zu den Forderungen des Städtetages NRW
Mehr
Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Juni 2017 in Münster
Zum Bericht und Positionspapier

Aus den Städten
Herne:
Stadt herne wird "First Mover für mehr Lebensqualität"
zum Artikel
Essen:
Ein Becher für die ganze Stadt - Studierende in Essen bauen Pfandsystem auf
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: