Logo des Städtetages NRW
05. 11. 2020

Städte in NRW appellieren vor dem 11.11.: "Bleiben Sie zu Hause! Fahren Sie nicht in die Karnevalshochburgen! Verzichten Sie aufs Feiern!"

Der Städtetag Nordrhein-Westfalen ruft im Namen seiner Mitgliedsstädte die Bürgerinnen und Bürger auf, den Auftakt zur Karnevalssaison am 11.11. in diesem Jahr nicht zu feiern. Der Städtetagsvorsitzende, Oberbürgermeister Pit Clausen aus Bielefeld, richtet seinen Appell an alle karnevalsbegeisterten Menschen im Land:

 

"Viele karnevalsbegeisterte Menschen fiebern jedes Jahr auf die große Sause zum Karnevalsbeginn am 11.11. hin. Die Schlüsselübergabe an das Prinzenpaar im Rathaus, das gemeinsame Schunkeln, Singen und Feiern – all das wird durch die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich sein. Den Karnevalsauftakt an Rhein und Ruhr abzusagen, fällt auch uns in den Stadtspitzen nicht leicht. Aber klar ist: Mitten im Corona-Lockdown den Beginn der Karnevalssession mit vielen Menschen mit Helau oder Alaaf zu feiern, wäre ein Fehler.

 

Bitte denken Sie daran, dass alle derzeitigen Einschränkungen nur das eine Ziel verfolgen: Wir wollen so schnell wie möglich die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Und das geht nur, wenn wir alle unsere Kontakte verringern und uns solidarisch verhalten. Außerdem wollen wir die Menschen schützen, die besonders gefährdet sind. Deshalb appelliere ich dringend an alle Karnevalsbegeisterten: Bleiben Sie zu Hause! Fahren Sie nicht in die Karnevalshochburgen! Verzichten Sie aufs Feiern!

 

So schwer uns das jetzt auch fällt: Wir alle wollen, dass die Zahl der Corona-Infektionen wieder deutlich zurückgeht und der Lockdown nicht in den Dezember hinein verlängert werden muss. Damit das gelingt, müssen wir uns jetzt zurücknehmen. Bleiben Sie gesund!"

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten