Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
26. 06. 2017

Städtetag NRW: Stärkungspakt wirkt, bleibt aber auch weiter notwendig

Statement von Verena Göppert, stellvertretende Geschäftsführerin des Städtetages Nordrhein-Westfalen, zur aktuellen Bilanz des Innenministeriums zum Stärkungspakt Stadtfinanzen:

 

"Die aktuellen Daten des Innenministeriums belegen: Der Stärkungspakt Stadtfinanzen wirkt, viele Stärkungspakt-Städte können ihre Haushalte ausgleichen. Oder sie werden dies voraussichtlich in den kommenden Jahren schaffen, wenn die gute Konjunktur anhält und die Zinsen erträglich bleiben.

 

Der Stärkungspakt bleibt allerdings angesichts der schwierigen Lage der strukturschwachen Städte auch weiterhin notwendig. Deshalb ist es richtig, dass die künftige Landesregierung die Hilfen fortführen und wegen des Altschuldenproblems vieler NRW-Städte weiterentwickeln will. Der Städtetag NRW hält es für erforderlich, dass der Stärkungspakt in Zukunft komplett aus Landesmitteln finanziert wird. Dazu lässt der Koalitionsvertrag Fragen offen."

 

 

 

 

  • Suche:
Top-Themen
Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalen 2017
Bewertung des Städtetages NRW
Mehr
Erwartungen an den neuen Landtag und die neue Landesregierung
Zu den Forderungen des Städtetages NRW
Mehr
Kongress Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Juni 2017 in Münster
Zum Bericht und Positionspapier

Aus den Städten
Dortmund:
Uhland-Grundschule ist NRWs erste Kinderrechteschule
zum Artikel
Münster:
Stadt zum dritten Mal als fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands ausgezeichnet
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: