Logo des Städtetages NRW
14. 06. 2019

Verein "Jungs e.V." erhält Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen

Die erste Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen erhält der Duisburger Verein "Jungs e.V.".

 

Ministerpräsident Armin Laschet hat den Preis erstmals am 28. Mai 2019 verliehen. Er wurde aus Anlass des 25. Jahrestags des Brandanschlags von Solingen im Jahre 2018 durch den Ministerpräsidenten gestiftet.

 

 

Der Verein "Jungs e.V." ist ein freier Träger der Jugendhilfe mit dem Schwerpunkt Jungenarbeit aus Duisburg. Gegründet 1998, setzt er sich in besonderer Weise für das Zusammenleben der Kulturen und Religionen ein. So organisiert der Verein seit 2012 unter anderem das Projekt "Junge Muslime in Auschwitz", bei dem sich junge muslimische Teilnehmer über mehrere Monate intensiv mit dem Holocaust, mit Antisemitismus und Rassismus auseinandersetzen, bevor sie das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz besuchen. 

 

Mevlüde-Genç-Medaille
Die Landesregierung hat die "Mevlüde-Genç-Medaille" am 18. Dezember 2018 für besondere Verdienste um Toleranz, Versöhnung zwischen den Kulturen und um das friedliche Miteinander der Religionen gestiftet. Der Name geht zurück auf Mevlüde Genç. Sie und ihr Mann Durmuş Genç verloren zwei Töchter, zwei Enkelkinder und eine Nichte, als in der Nacht des 29. Mai 1993 vier rechtsextreme Jugendliche Brandsätze in das Haus der Familie Genç in der Unteren Wernerstraßen in Solingen warfen. 17 Familienmitglieder wurden zum Teil sehr schwer verletzt und leiden noch heute an den Folgen.

 

(Quelle: www.land.nrw)

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten