Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
25. 03. 2019

Oberhausen:
Stadt für den Deutschen Fahrradpreis nominiert

Mit Ihrem Projekt "RadWelle" steht die Stadt Oberhausen im Finale des Deutschen Fahrradpreises.
 

Die "RadWelle" dient der Reduzierung der Wartezeiten für Radfahrer an Kreuzungen mit Ampeln: Fahrradfahrer werden beim Anfahren auf Ampeln frühzeitig automatisch erkannt und eine grüne Welle wird für sie ausgelöst. Ein Taster an der Ampel muss damit nicht mehr betätigt werden. Im besten Fall können Radfahrer die Ampel beim Eintreffen sogar ohne Wartezeit sofort passieren. Die "RadWelle" trägt auch dazu bei, die Anzahl der Rotlichtverstöße zu reduzieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.


Der Deutsche Fahrradpreis ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland. Initiatoren sind das Bundesverkehrsministerium und die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW. Die Gewinner werden am 13. Mai auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Dresden bekannt gegeben.

 

Weitere Infos zum Deutschen Fahrradpreis www.der-deutsche-fahrradpreis.de

 

Weitere Informationen zur Oberhausener "RadWelle"

 

 

  • Suche:
Top-Themen
Integration von Flüchtlingen bei Arbeit und Ausbildung
Offener Dankesbrief an Ehrenamtliche
Mehr
Geschäftsbericht 2018 des Städtetages Nordrhein-Westfalen
Die Arbeit des Städtetages Nordrhein-Westfalen in Schwerpunkten
Mehr
Mitgliederversammlung 2018 des Städtetages NRW
Dokumentation
Mehr

Aus den Städten
Gelsenkirchen:
Stadt lässt eigene Talentscouts ausbilden
zum Artikel
Dortmund:
Dortmund steht im Halbfinale des europäischen Wettbewerbs "iCapital 2019"
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: