Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
06. 07. 2011

Jahrestagung 2011 der AG Kommunale Wirtschaftsförderung in NRW

Kongress der kommunalen Wirtschaftsförderung NRW 2011: "Mittelstand und Fachkräfte: Arbeitsfelder der Zukunft"

 

Der Kongress kommunaler Wirtschaftsförderung NRW 2011 – das Forum für den Erfahrungsaustausch der kommunalen Wirtschaftsförderer in NRW – am 6.7.2011 in der Kreditanstalt für Wiederaufbau in Bonn ist mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf positive Resonanz gestoßen. Das aktuelle Thema des Kongresses "Mittelstand und Fachkräfte: Arbeitsfelder der Zukunft" ist in Nordrhein-Westfalen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen von großer Bedeutung. Viele mittelständische Unternehmen haben Schwierigkeiten, neue und ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

 

Entsprechend hat auch der Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Harry Voigtsberger, die Fachkräftesicherung als Zukunftsthema für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen hervorgehoben. Der Minister machte darüber hinaus bereits in dem Titel seines Vortrags "Global denken – lokal Handeln" deutlich, dass die Landesregierung ein großes Interesse daran hat, gemeinsam mit den kommunalen Wirtschaftsförderern die Zukunft des Standorts NRW zu gestalten.

 

Der Vorsitzende der Kommunalen Wirtschaftsförderung NRW, Herr Oberbürgermeister Jörg Dehm aus Hagen, begrüßte diese Dialogbereitschaft. Im Hinblick auf die Fachkräftesicherung setzte er sich für eine finanzielle Förderung des Landes für die Kommunen und Regionen ein, die sich auf lokaler und regionaler Ebene engagieren, um den Mittelstand zukunftsfähig zu machen.

 

Spannend waren auch die wissenschaftlichen Vorträge des Kongresses:

 

Herr Prof. Wallau gab mit seinem Impulsvortrag zum Thema Mittelstand die aktuellen Anforderungen des Mittelstandes die Ergebnisse zahlreicher Studien hierzu wieder. Der Vertreter des IAB, Dr. Kubis, stellte die aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse zum Fachkräftemangel dar. Dr. Siebe entwarf anschließend mit den Zukunftsszenarien der Arbeit.

 

Der Vortrag des Vorsitzenden der kommunalen Wirtschaftsförderung NRW sowie die Folien der Vorträge von Prof. Wallau, Dr. Kubis und Dr. Siebe sind anliegend eingestellt.

 

Zum Hintergrund:

In der Kommunalen Wirtschaftsförderung NRW sind die Wirtschaftsförderer der kreisfreien Städte, der Kreise und der kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie die gesellschaftsrechtlichen organisierten kommunalen Wirtschaftsförderer zusammengeschlossen. Der Vorstandsvorsitzende der kommunalen Wirtschaftsförderer NRW ist z.Zt. Oberbürgermeister Jörg Dehm, Hagen. Die Geschäftsführung liegt beim Städtetag NRW, Ansprechpartnerin ist Barbara Leutner (Email: barbara.leutner@staedtetag.de).

Programm und Materialien der Tagung

 

Erwartungen der kommunalen Wirtschaftsförderung an die Landesregierung

Oberbürgermeister Dehm, Hagen, Vorsitzender Kommunale Wirtschaftsförderung NRW
Datei herunterladen (PDF-Datei, 50 KB)

Impulsvortrag – Aktuelle Anforderungen des Mittelstandes an den Standort und Region

Prof. Wallau, Institut für Mittelstandsforschung, Bonn
Datei herunterladen (PDF-Datei, 2 MB)

Signale für einen Fachkräfteengpass? Ergebnisse auf Basis der IAB-Erhebung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots

Dr. Alexander Kubis, IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg)
Datei herunterladen (PDF-Datei; 1,2 MB)

Wie werden wir morgen arbeiten?

Dr. Andreas Siebe, ScMI Scenario Management International AG, Paderborn
Datei herunterladen (PDF-Datei; 5,8 MB)
  • Suche:
Top-Themen
Mitgliederversammlung 2014 "Gute Dienstleistungen und Infrastruktur"
am 3. April in Mülheim an der Ruhr
zur Dokumentation
Städtetag NRW zur Arbeit der neuen Landesregierung
Forderungen an die neue Landesregierung
Gemeindefinanzbericht 2012
Ein starkes Land braucht handlungsfähige Städte
zu Eildienst Heft 6 2012

Aus den Städten
Remscheid:
Ausgeliefert – Ausländerrechtliche und sozialrechtliche Rahmenbedingungen für von Gewalt betroffene Migrantinnen im Kontext sozialer Arbeit
zum Artikel
Köln:
Stadt Köln erhält TOTAL E-Quality Prädikat
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: