Schnell-Navigation:

Städtetag Nordrhein-Westfalen



 
29. 10. 2020

Landeshaushaltsplan 2021 - Stellungnahme der kommunalen Spitzenverbände

Die kommunalen Spitzenverbände haben eine gemeinsame Stellungnahme zum Haushaltsplan des Landes Nordrhein-Westfalen für das Haushaltsjahr 2021 abgegeben. Neben den finanziellen Folgen der COVID-19-Pandemie wird unter anderem die weiterhin unzureichende Landesfinanzierung von flüchtlingsbezogenen Aufgaben und Integrationsmaßnahmen thematisiert.

 

im Zuge der Sachverständigenanhörung zum Haushaltsplan des Landes Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2021 am 29. Oktober 2020 hat die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände eine gemeinsame, fachübergreifende Stellungnahme gegenüber dem Haushaltsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen abgegeben (siehe Dokument zum Download).

Die Stellungnahme orientiert sich an der Struktur des Haus-haltsplans und bewertet wesentliche, die Kommunen betreffende Budgetpositionen.
 

Eine besondere Betonung liegt auf den Folgen der COVID-19-Pandemie für die kommunalen Haushalte. Sie umfassen nahezu die gesamte Bandbreite kommunaler Aufgabenwahrnehmung. Die Stellungnahme bewertet alle wesentlichen Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen. Dabei wird unter anderem die weiterhin unzureichende Landesfinanzierung von flüchtlingsbezogenen Aufgaben und Integrationsmaßnahmen deutlich kritisiert.

 

 

 

 

 

Stellungnahme der kommunalen Spitzenverbände zum Landeshaltsplan 2021

(PDF-Datei; 400 KB)
Datei herunterladen
  • Suche:
Top-Themen
Mitgliederversammlung 2020 des Städtetages NRW
am 24. Juni 2020
Dokumentation der Veranstaltung
Geschäftsbericht 2020
Die Arbeit des Städtetages NRW in Schwerpunkten
Mehr
Coronavirus
Informationen des Städtetages NRW zur Corona-Pandemie
Mehr

Aus den Städten
Münster:
Stadt erhält Titel "Europaaktive Kommune"
zum Artikel
Wuppertal:
"Utopiastadt" ist Landessieger NRW beim Deutschen Nachbarschaftspreis
zum Artikel

       © Städtetag Nordrhein-Westfalen - Alle Rechte vorbehalten

Access Keys: